Das Pädagogische Zentrum wurde am 15. März 1985 als gemeinnütziger Verein gegründet, trat 1986 dem Paritätischen Wohlfahrtsverband bei und erhielt 1992 die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe.

Seit 2001 ist das Pädagogische Zentrum anerkannter Sprachkursträger, seit 2005 durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge als „Zugelassener Träger zur Durchführung von Integrationskursen nach dem Zuwanderungsgesetz“ zertifiziert und seit 2009 zugelassener Träger zur Durchführung von Projekten zur "Berufsbezogenen Deutschförderung" nach dem ESF-BAMF-Programm.

Von Beginn an ist das Pädagogische Zentrum seinem in der Vereinssatzung festgelegten Ziel treu geblieben: Im Mittelpunkt des engagierten Handelns stehen sozial benachteiligte Menschen.

Seinen vereinspolitischen Zweck erfüllt das Pädagogische Zentrum vor allem durch:

  • unterschiedliche Bildungsmaßnahmen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene;
  • Beratung, Begleitung und Betreuung hilfebedürftiger Migrant/-innen;
  • die Realisierung von speziellen Projekten insbesondere in der Migrantenarbeit;
  • den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit mit Institutionen und Organisationen zur Förderung der Integration sozial Benachteiligter;
  • die Durchführung von soziokulturellen Veranstaltungen