Aufbruch –  Innovative Lernformate in der Alphabetisierung und Grundbildung

Ein Projekt des afz in Kooperation mit der AWO und dem PädZ

Projektlaufzeit

01.09.2018 – 31.08.2021

Zielgruppe

Das Projekt „Aufbruch“ richtet sich an Erwachsene, Deutsch sprechende Menschen mit Grundbildungsbedarf, insbesondere mit Bedarf im Bereich Lesen und Schreiben.

Projektziele

Entwicklung, Evaluation und Anwendung innovativer Lernformate für Alphabetisierung und Grundbildung

Über das Projekt

Im Land Bremen leben ca. 60.000 gering literalisierte Erwachsene. Ihnen fällt es schwerer als anderen, in einem qualifizierten Beruf zu arbeiten, einen Mietvertrag abzuschließen oder ihr monatliches Budget zu kalkulieren. Viele haben Wege gefunden, sich auch ohne Schriftsprache zu behelfen, daher lassen sie sich in der Regel nur schwer davon überzeugen, einen Kurs zu besuchen, um fehlende Grundkompetenzen nachzuholen.

Hier setzt das Projekt „Aufbruch“ an. In drei Stadtquartieren in Bremerhaven-Nord, Bremerhaven-Mitte und Bremerhaven-Süd soll es möglichst viele Menschen für das Lernen im Alltag öffnen. Denn gerade lernungeübte Menschen unterschätzen oft, wie viel Lernen im Alltag steckt: im Kontakt mit Behörden, in Maßnahmen des Jobcenters oder beim Einkaufen. Diesen Menschen bietet „Aufbruch“ drei Lerncafés in den Familienzentren der Stadtteile an, wo es bereits Sozialberatung, Hausaufgabenhilfe, Elternfrühstück oder Gartenbauprojekte gibt. Zusätzlich zu den Lerncafés greifen auch Koch- und Bewegungstreffs zunächst alltägliche Interessen auf und führen Lesen und Schreiben als eine Möglichkeit ein, diesen Interessen nachzugehen. Die Teilnehmenden können sich kennen lernen, austauschen und in kleinen Schritten lernen.

Darüber hinaus kommt „Aufbruch“ überall dorthin, wo Menschen möglicherweise mit alltäglichen Aufgaben überfordert sind. Ein Praxispartner ist die Bremerhavener Tafel, wo es manchen Nutzenden schwer fällt, den Lebensmittelbedarf für die Familie zu kalkulieren. Aber auch in Kitas oder Schulen, bei Ärzten, Ämtern und im Jobcenter fallen Menschen auf, die im Lesen und Schreiben unsicher sind. Diese Alltagshürden nimmt das Projekt zum Anlass, mit den Betroffenen über das Thema Lernen zu sprechen und sie für die Lerncafés oder andere Angebote zu gewinnen.

 

Ihre Ansprechpartnerin
Manuela von Müller
Projektleiterin „Aufbruch“
Arbeitsförderungs-Zentrum im Lande Bremen GmbH
Erich-Koch-Weser-Platz 1
27568 Bremerhaven
Telefon: 0471 983 99 – 30
E-Mail: manuela.vonmueller@afznet.de
Link zur Projektseite: http://www.afznet.de/index.php?article_id=1061

 

Gefördert durch: