Zur Zielgruppe des Projekts „AiD“ (Ankommen in Deutschland) gehören alle Bremerhavener Drittstaatsangehörigen, die sich in einem noch laufendem Asylverfahren befinden, einen Schutz- oder Flüchtlingsstatus besitzen und aufgrund ihrer schlechten Bleibeperspektive keinen Anspruch auf einen Integrationskurs haben. Des Weiteren zählen zur Zielgruppe der Teilnehmer auch deren Kinder sowie unbegleitete Minderjährige.  

 

Projektlaufzeit:

01.07.2019 – 30.06.2022

 

Projektziele:

Leitgedanke des Projektes ist eine umfassende Unterstützung unserer Zielgruppe, die sich nach dem Verlassen ihrer Heimat in einer schwierigen und ungewohnten Lebenssituation wiederfindet. Um eine erste Orientierung und einen Halt zu finden, bieten wir für die erwachsenen Teilnehmer, deren schulpflichtigen Kinder, sowie unbegleiteten Minderjährigen ein umfangreiches Angebot an. Die Einbeziehung der ganzen Familie in das Angebot soll auch mögliche Spannungen, Ängste und Konflikte, die durch den neuen unsicheren Status entstanden sind, helfen abzubauen.

Ein alltagsnaher Wortschatz, der in den beiden Deutschkursen erworben wird, soll den Teilnehmenden helfen, Aktivitäten wie Einkaufen, Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, Arzt- oder Behördenbesuche usw., nachzugehen und sich in der neuen Stadt orientieren zu können. Teilnehmern ohne schulische Vorbildung werden grundlegende Kenntnisse im Lesen und Schreiben und die Ausbildung einer persönlichen Handschrift vermittelt.

Den Kindern und Jugendlichen der Teilnehmenden wird ein nachmittäglicher Unterricht in Deutsch und Mathematik angeboten, der in kleinen Gruppen- bzw. Einzelunterricht stattfindet. So soll vermieden werden, dass sie in den Alphabetisierungs- und Vorbereitungsklassen schnell den Anschluss verlieren und durch Misserfolge demotiviert werden.

Exkursionsveranstaltungen sollen die Möglichkeiten bieten, die Stadt und die neue Umgebung erkunden zu können, aber auch Kontakte zu einheimischen Kindern zu knüpfen und so eventuell neue Freundschaften aufzubauen.

In den Workshops und den Informationsveranstaltungen wird der Fokus auf schulische Themen gelegt. Dadurch sollen die Eltern in die Lage versetzt werden, frühzeitig einen Einblick in den Schulalltag ihrer Kinder zu erhalten, um beispielsweise Schulprobleme möglichst frühzeitig zu erkennen oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

In unserem Flyer finden Sie weitere Informationen.

 

Ihr Ansprechpartner für AiD
Karine Hovhannisyan
Pädagogisches Zentrum e.V.
Elbinger Platz 1
Telefon:  0471 – 300 549 30
E-Mail: aid@paedz.de

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.